Lang ist’s her…

Eine kleine Zeitreise

Meine erste Webseite erstellte ich… im Jahre… hm, offensichtlich schon vor sehr langer Zeit (nach einigem Suchen habe ich das Datum doch noch gefunden: Januar 1999). Angefangen hatte es auf jeden Fall mit ein paar Bildern vom gemeinsamen Snowboarden zu Innsbrucker Zeiten.

Das Design? Nun ja, wordpress kam erst im Jahr 2004. Somit war alles noch “handgeklöppelt”. Ich hatte mich zu dem Zeitpunkt für eine Gerüst aus “frames” entschieden. Soweit ich weiss, war das damals der letzte Schrei…

Hier der erste Eintrag von damals:

Hier sind nun endlich die Bilder von unserem Ski- und Snowboardurlaub. Ich habe nur die meiner Ansicht nach besten ausgewählt. Michi hat drei Wächtenfotos begesteuert.

Sogar eine Anleitung zur Benutzung bzw. zum Download der Bilder war dabei…

Um die Bilder zu betrachten – einfach die Thumbnails anklicken (mittelgroß) oder den Link in Klammern mit Größenangabe anklicken (ganz groß).

So fing ich damals an. War viel Arbeit. Vor allem musste ich die Fotos alle einscannen und anschliessend vergrössern bzw. verkleinern. Ja, richtig gelesen – einscannen! Damals hatte ich noch keine Digitalkamera. Die Digikams aus dem Jahre 1999 hatten Auflösungen um 1 Megapixel und waren ab € 360,- (DM 720,-) erhältlich. Zu dem Zeitpunkt seeeehr viel Geld… Womit ich gescannt habe, weiss ich ehrlich gesagt gar nicht mehr.

Den Schatten für die Thumbnails musste ich ebenfalls alleine mittels Gimp hinzufügen. Die restlichen Grafiken hatte ich glaube ich “geklaut”. Von Font awesome war man zu dem Zeitpunkt noch weit entfernt. Immerhin existierte schon wingdings als Icon-Schriftart unter Windows. Jedoch konnte man (oder ich?) diese Symbole nicht so ohne weiteres in eine Webseite einbinden.

So sah meine erste Webseite aus…

Wirklich umwerfend war das Design nicht. Dennoch war ich stolz darauf, mich erstmals im www zu präsentieren. Wie viele Klicks ich hatte, weiss ich nicht. Statistiken habe ich damals wie heute nicht ausgewertet. Der Code hinter der Webseite war in meinen Augen raffiniert – wahrscheinlich aber nicht wirklich elegant. CSS war im kommen aber in den Browsern noch nicht “bugfrei” verfügbar und für mich war CSS zu dem Zeitpunkt noch viel zu komplex. Wysiwig-Webeditoren gab es zwar schon (man denke an Microsoft’s FrontPage!), dennoch entschloss ich mich fürs “handcodieren”. Zugegeben habe ich mich dann doch an Vorlagen orientiert bzw. an Beispielen gelernt und mich dann für ein Grundgerüst entschieden.

Einige Zeit blieb ich bei “handgeklöppelten” Webseiten, dann kam der Schritte zum Mac (ca. 2003) und damit auch der Schritt zu brauchbaren Wysiwyg-Webeditoren, allen voran Rapidweaver von Relamacsoftware. Mein erster Post auf den “nagelneuen Seiten von bollerkiste.de” handelt von diesem Schritt. Im Septmeber 2006 erfolgte dann der Wechsel zu WordPress – und wordpress bin ich auch heute noch treu, wenngleich es sehr, sehr ruhig geworden ist auf den Seiten von bollerkiste.de

Dies hat viele Gründe und Ursachen, diese jetzt alle aufzuzählen und zu diskutieren würden den Rahmen sprengen. Es folgt (vielleicht… irgendwann…) ein Beitrag zu diesem Thema. Zum Abschluss folgt noch eine kleine Galerie der vielen Gesichter von bollerkiste.de.

Lang ist’s her…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Scroll to top